Sonntag, 23. Februar 2014

Cosplay Event: Manga-Comic-Convention 2014

besucht die



"in Character" ist im März wieder unterwegs - und zwar in Halle 1 auf der MCC 2014 im Rahmen der Leipziger Buchmesse. Wir haben Verstärkung mitgebracht und freuen uns auf das Event, die Zeichner, Wettbewerbe, Bühnenshows, Stände, Games und natürlich auf die Cosplayer!

Aufregende Änderung dieses Jahr: eine eigene Halle für Manga, Comic, Cosplay und Games! 


Vielen Dank an das LBM/MCC-Team für die Presseausweise!
Onigiri Sticker von Jemo Kohiri

Mehr Infos findet ihr hier:

Genaueres zu den Drehtagen geben wir noch bekannt!

Wir freuen uns!!!!!!!


Dienstag, 11. Februar 2014

Welcome to the City of Death! »the walking morgue.« - Eine Light Novel

Viele Cosplayer sind nicht nur beim Anfertigen ihrer aufwändigen Kostüme oder mit Schauspiel und Tanz in Showgruppen auf kreative Weise aktiv. Manche zeichnen, manche schreiben - und manche verbinden diese beiden Dinge! 
Mit 
mania_ (20 Jahre) haben wir in Düsseldorf auf der DoKomi 2013 (im Cosplay Rise Kujikawa aus »Shin Megami Tensei«) bereits über ihre Arbeiten gesprochen, doch leider hat dieses Thema zeitlich nicht mehr in den Film gepasst. Über den Blog haben wir jetzt die Möglichkeit, euch ein Projekt von ihr vorzustellen:




 »the walking morgue.« - Eine Light Novel


Story 
Die Horror-/Mysterykomödie "the walking morgue." handelt vom Tod in menschlicher Form, der zusammen mit der Prinzessin der Unterwelt ein Ziel vor Augen hat - die Weltherrschaft. Aber wie wird man eigentlich ein Bösewicht? Dabei sollen ausgerechnet Sterbliche aus der hochmodernen Stadt Rivlainge helfen - ein Detektiv mit einer Vorliebe für Perfektion, eine neurotische Wissenschaftlerin und ein beunruhigend gelassener Professor. Doch im Leben des Duos, wie es ungleicher nicht sein könnte, läuft nichts nach Plan - zumindest nicht nach dem des Erzählers.
Charaktere Der Tod, lediglich "Erzähler" genannt, hat die Schnauze voll von allem - den Menschen, dem Leben, und vor allem von seiner Existenz. Das Sterben stellt nur leider für einen Unsterblichen ein ziemliches Hindernis dar. Da kommt ihm die Prinzessin der Unterwelt, Lady Aurora, gerade recht - denn wenn ihn jemand töten kann, dann sie. Dummerweise ist die Prinzessin eine ziemliche Sadistin und sieht ihn lieber noch eine Weile leiden. So kommt es zu einem Deal: Der Erzähler wird zu Lady Auroras "rechter Hand" und darf erst dann sterben, wenn die Prinzessin zufrieden ist. Und DAS kann dauern!

Unterstützt werden die beiden in erster Linie von Hitoe, dem exzentrischen Detektiv auf der Suche nach dem "perfekten Verbrechen". Mit seinem unaufhaltsamen Optimismus und seiner Faszination für Mordfälle ist er genau richtig in Lady Auroras exklusivem Club der Untergebenen. Für die nötige erwachsene Vernunft sorgt der Uni-Professor Dr. Evans - zumindest dann, wenn er gerade Lust dazu hat. Und als "obligatorische beste Freundin" wählt Lady Aurora ausgerechnet die extrem schüchterne und zurückhaltende Mariah, die Angst vor ihrem eigenen Schatten hat.
Hauptcharaktere: Der Erzähler, Lady Aurora, Hitoe und Mariah
In der "Stadt des Todes" bekommt es die bunt zusammengewürfelte Truppe noch mit allerhand merkwürdigen Gestalten zu tun - und wo Schurken sind, muss es auch Helden geben...
mania_ über sich als Autorin und Zeichnerin:
Ich zeichne eigentlich schon, seit man mir als kleines Kind mal einen Stift in die Hand gedrückt hat (mit etwa 11 oder 12 habe ich auch hier und da mit einem Grafiktablett gearbeitet). Ursprünglich inspiriert von den hübschen Heldinnen in Sailor Moon und herzzerreißenden Freundschaften in Pokémon und Digimon wollte ich dann auch im Anime-Stil zeichnen und eine ganz eigene Geschichte schreiben. In meiner Teenie-Zeit habe ich natürlich viel experimentiert und verschiedene Medien ausprobiert. Comics, Animationen, Visual Novels, doch nach meinem ersten Light Novel-Experiment "endless night." war ich überzeugt, dass es genau das Richtige ist. Wenn man älter wird, merkt man auch, wo die eigenen Interessen wirklich "hängen bleiben", und so habe ich mich für eine Horrorkomödie entschieden, da es davon meiner Ansicht nach ohnehin zu wenige gibt.Das Konzept für "the walking morgue." ist seit 2011 in Planung und ging im September an den Start. Es steckt viel Persönliches drin, viel Sarkasmus und Ironie, viel schwarzer Humor und am meisten ganz viel (sadistische) Liebe für meine Charaktere, und jeder einzelne Leser macht mich glücklicher als alles andere auf der Welt!  
Hier geht's zum Prolog!
Bleibt auf dem Laufenden über die Geschehnisse in der "Stadt des Todes"!

Links zu  »the walking morgue.«

Original Version in englischer Sprache 
Deutsche Version
Facebook